Büro Thieken nimmt am Tag der Architektur teil (2021)

Mittwoch, 31 Mär 2021


Am 26. Juni kann das neue repräsentative Bürogebäude der Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Anwälte von BPP (Becker, Patzelt, Pollmann und Partner) in Hervest-Dorsten auf dem ehemaligen Zechengelände am Hainichenring 10 besichtigt werden.

Dorsten.  Das Dorstener Architektur- und Ingenieurbüro THIEKEN+PARTNER präsentiert beim diesjährigen Tag der Architektur das neue Bürogebäude der Kanzlei BPP mit Sitz in Bielefeld und Dorsten, welche erst kürzlich als beste Steuerberater und Wirtschaftsprüfer 2021 vom Handelsblatt und als TOP-Steuerberater von Focus Money ausgezeichnet wurde.


Am 26. Juni kann das moderne Gebäude zwischen 10:00 und 14:00 Uhr von der Öffentlichkeit besichtigt werden. In diesem Zusammenhang werden Führungen durch das Objekt angeboten. Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt, sodass sich ein Besuch sicher lohnt! Die Teilnahme an den Besichtigungen ist nur mit einem negativen Coronatest oder Impfnachweis einer vollständigen Corona-Schutzimpfung möglich, darüber hinaus werden Hygienemaßnahmen selbstverständlich beachtet.

Bei dem Bauvorhaben auf dem ehemaligen Zechengelände handelt es sich um den Neubau eines 3-geschossigen Bürogebäudes mit Teilunterkellerung und ca. 700 m² Platz für Büroflächen mitten im Creativquartier Fürst Leopold. Zwei Etagen werden von BPP selbst genutzt, eine weitere Etage ist extern vermietet.

Die Formsprache ist geprägt von einer kubischen Grundausrichtung mit einer verglasten Gebäudeecke zum öffentlichen Straßenraum mit Blick Richtung Kreisverkehr als architektonisches Highlight und Blickfang. Äußerlich lehnt sich der Entwurf mit seinem anthrazitfarbenen Klinker in den beiden unteren Geschossen an die Backsteinarchitektur der historischen Zechengebäude an und erinnert durch die Farbgebung an das Thema der Kohleförderung auf Fürst Leopold. Die helle vorgehängte hinterlüftete Glasfassade im obersten Geschoss sorgt für eine kontrastreiche leichte Optik des Gebäudes und eine harmonische Gesamtwirkung. Die Vordachkonstruktion des überdachten Eingangsbereichs wurde als "L-Winkel" ebenfalls mit einer vorgehängten hinterlüftetten Glasfassade verkleidet, um die Eingangsgeste hervorzuheben.

Das Gebäude wird mit einer effizienten Luft-Wasser-Wärmepumpe und einer flächendeckenden Fußbodenheizung beheizt. Die Innenarchitektur ist hell und freundlich gehalten. Darüber hinaus werden alle Büros und Besprechungsräume über Deckenkassetten vollklimatisiert. So sind auch im Sommer Einzeltemperaturregelungen für jeden Raum möglich, sodass konzentriertes Arbeiten in einem angenehmen und modernen Arbeitsumfeld ermöglicht wird.

Fotos: Lisa Vogel, Thieken GmbH



Tag der Architektur | Architektenkammer Nordrhein-Westfalen (aknw.de)