Doppelhaushälfte in Dorsten

Errichtung einer Doppehaushälfte in Dorsten-Holsterhausen


Bauherr

Privatperson

Objektdaten


- WF 193 m²


- NUF 47 m²


- BRI 941 m³

Leistungsumfang

 

- Objektplanung LPH 1-9

- Wärmeschutznachweis

Objektbeschreibung


Bei dem Bauobjekt handelt es sich um eine neu errichtete Doppelhaushälfte in einer ehemaligen Zechensiedlung in Dorsten-Holsterhausen. Nach einer grundlegenden Untersuchung und Wirtschaftlichkeitsanalyse wurde der Entschluss gefasst, die ursprüngliche Doppelhaushälfte abzureißen. Als Dachart wurde ein Krüppelwalmdach ausgeführt. Garten- und straßenseitig werten zinkverkleidete Giebelgauben die Wohnqualität des Dachgeschosses zusätzlich auf. Die Fassade wurde mit einem Wärmedämmverbundsystem versehen. Zudem wurde der Sockelbereich und die Kelleraußenwand im Bereich der außenliegenden Kellertreppe mit Lichtgraben mit einem Klinker in Anthrazit ausgeführt. Die Dacheindeckung erfolgte mit Betondachsteinen, Farbe Anthrazit.